+39 0815321832

Sorrento und Ausflugen

  • 76-1-piccolo-1-sorrento1

Sorrento
Sorrent ist eine Stadt, deren Geschichte uns aus den fernen Erzählungen der Mythologie entgegentritt. So wurde in der Antike Surrentum auch als “Land der Sirenen” bezeichnet. Sirenen sind jene sagenhaften Gestalten, die den Oberkörper einer Frau und den Unterkörper eines Vogels besitzen. Mit ihrem überirdisch schönen Gesang lockten sie die Seefahrer an die Steilküste, wo deren Schiffe zerbrachen. Schon in früher Zeit wurde Sorrent zum Lieblingsaufenthalt reicher römischer Aristokraten. Ursprünglich wurde die Stadt von griechischen Siedlern gegründet und kam dann in die Hände der Römer. Die Architektur der Stadt verbindet diese Einflüsse mit der mittelalterlichen Formensprache des Orients.
Eine besondere Blüte bescherte der Region der Barock des 17. Und 18 Jahrhunderts, der sich vor allem in den Kirchen zeigt. So machen nicht nur die unvergleichlichen landschaftlichen Erlebnisse, sondern auch die reiche Kultur der Region einen Urlaub in Sorrent zu einem einmaligen Erlebnis. Weitere Pluspunkte verzeichnet diese Landschaft mit dem kunsthandwerklichen Erzeugnisse der Holzeinlegearbeiten, mit der weltweit gerühmten Küche, mit den volkstümlichen Traditionen der Tarantella, die jedem Besucher unvergesslich bleiben.

Pompei
Die Ausgrabungen von Pompeji gehören zu den wichtigsten archäologischen Zeugnissen der Menschheit. Der Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 n.Chr. begrub die Stadt unter einer 7 Meter hohen Decke. Seit dem 18. Jahrhundert erfährt die staunende Öffentlichkeit immer wieder neue Details der antiken Stadt, deren Leben in einem Moment zum Stillstand kam. Dabei ist es so einfach vom Costa Alta zur Ruinenstadt zu kommen. Man geht in wenigen Minuten zu Fuß zum Bahnhof und lässt sich von der regelmäßig verkehrenden Circumvesuviana direkt vor die Ausgrabungen bringen.

  • 77-1-piccolo-1-pompei1
  • 78-1-piccolo-1-capri2jpg

Capri
Natürlich gehört die reizvolle Insel Capri zum Pflichtprogramm eines Urlaubs in Sorrent. Die Blaue Insel mit ihren malerischen Plätzen vermittelt jedem Besucher den Hauch der Exklusivität. Schließlich war das Eiland einmal Treffpunkt der Schönen und Reichen dieser Welt. Wirklich traumhaft sind die Ausblicke vom Monte Solaro und der Villa Jovis; weltberühmt der Anblick der trutzigen Faraglioni. Um die Insel zu besuchen braucht man nur zum Hafen von Sorrent zu fahren und das nächste Schiff oder Schnellboot zu nehmen.

Die Amalfiküste
Positano, Amalfi und Ravello sind die bekanntesten Orte der Traumstraße; dabei gibt es noch eine Menge kleinerer, aber höchst malerischer Dörfer, die sich wie Perlen an einer Schnur entlang der “Göttlichen Küste” reihen und sich im klaren Blau des Meeres spiegeln. Die Amalfiküste erreicht man bequem von Sorrent aus mit dem Linienbus. Wenn sie die reichen Gärten von Ravello genossen haben und durch das malerische Positano gebummelt sind, dann schlagen wir den Besuch der kleinen Dörfer von Nocelle, Furore und Scala vor, deren Panorama in nichts den bekannteren Schwestern nachsteht.

  • 79-1-piccolo-1-costieraamalfitana
Schliessen